Das zu kurze Zungenband

Im Oktober 2016 besuchte ich die Fortbildung zum zu kurzen Zungenband von Frau A.Univ.-Prof. Dr. Daniela Karall, IBCLC und Dipl.Ing. Márta Guóth-Gumberger, IBCLC in Bern, CH. 

Seitdem beschäftige ich mich intensiv mit diesem Thema und versuche mich deutschlandweit zu vernetzen. 

 

Ich habe bereits einige Familien von Kindern mit einem zu kurzen Zungenband (anterior wie auch posterior) betreut und nach der Frenotomie begleitet. 

Mir ist es ein großes Anliegen die Fachwelt, aber auch die jungen Familien für dieses Thema zu sensibilisieren, sodass es bekannter und wohnortnäher behandelbar wird, wie es in vielen englischsprachigen Ländern bereits ist. 

 

Solltest Du den Verdacht haben, dass Dein Kind ein zu kurzes Zungenband haben könnte, wende Dich gerne an mich! 

Ich führe eine genaue Anamnese sowie den Funktionstest nach Hazelbaker durch. 

Ich bereite euch auf die etwaige Frenotomie vor und betreue auch die Nachsorge. 

 

Ein nicht behandeltes zu kurzes Zungenband kann für folgende Probleme sorgen:

- schleichend zu langsame Gewichtszunahme

- Gedeihstörung

- Herunterregulierung der Milchbildung 

- Schmerzen beim Stillen, z.B.  wunde Mamillen, die nicht heilen wollen

- Schwierigkeiten beim Erfassen der Brust

- frühzeitiges Abstillen

- u.v.a. 

 

Später können auch Probeme:

- beim Essen von fester Kost

- bei der Zahnhygiene

- bei der Zahnstellung

- bei der Sprachentwicklung auftauchen.

 

Wichtig dennoch die Frenotomie ist keine schnelle Problemlösung #noquickfix, sondern es gehört mehr dazu (weiterhin Stillberatung und Körperarbeit). 

 

Ich möchte gerne ein Netzwerk von Fachpersonen in unserem Umkreis aufbauen und freue mich über jeden Kontakt! :-)